m.i.b aus Solingen übernimmt die digitale Ausstattung der Universität Kassel

31.03.2015

Der Spezialist für Digital-Signage-Lösungen m.i.b hat die deutschlandweite Ausschreibung zur digitalen Ausstattung des Neubaus der Universität Kassel gewonnen. Das Unternehmen mit Sitz in Solingen überzeugte vor allem durch seinen ganzheitlichen Lösungsansatz für die unterschiedlichen technischen Anforderungen sowie mit der hauseigenen Digital-Signage-Software "PIN". Mit Hilfe von PIN können zukünftig alle Inhalte einfach und komfortabel vorkonfiguriert und vollautomatisch auf den Monitoren angezeigt werden.

Insgesamt zwölf Seminarräume der Universität Kassel werden ab sofort mit digitalen Türschildern ausgestattet. Die Schilder zeigen die Belegung und die Folgebelegung der Räume automatisiert an. Möglich wird dies durch eine Software-Schnittstelle, die m.i.b extra auf die Anforderungen der Universität hin entwickelt hat. Ergänzend wurde das Gebäude mit weiteren 65'' Monitoren ausgestattet, welche zur allgemeinen Information der Studenten, Mitarbeiter und Besucher genutzt werden.

"Die Universität Kassel freut sich, zukünftig ihre Raum- und Hörsaalbelegungen sowie Informationen zum Universitäts- und Campusleben automatisiert, zentral gesteuert, sowie einfach und flexibel in ihrem neuen Campus Center darstellen zu können. Besonders die Koordination, Flexibilität sowie der offene Kommunikationsfluss und Ideenaustausch mit und durch m.i.b hat während des Projektes dazu beigetragen, dass wir genau das Produkt und die Anpassungen erhalten haben, welche wir benötigen," erklärt Andreas Gunkel, Projektleiter im IT-Servicezentrum der Universität Kassel.

"In rund zweieinhalb Monaten Vorarbeit haben wir die Schnittstelle programmiert, die Monitore mitsamt Rechnern komplett aufgebaut, konfiguriert und dann nach Kassel ausgeliefert," so Jörg Preuss, Geschäftsführer von m.i.b. "Ein vierköpfiges Team installierte vor Ort die Monitore und die Türschilder. Die Programmierung und die Installation unserer Digital-Signage-Software "PIN", sowie die Installation der neuen Schnittstelle und die Anbindung an das Beleg-System der Universität haben wir dann von unserem Stammsitz in Solingen ausgeführt. Wir sind sehr stolz darauf, dass die Universität Kassel im Zuge dieses wichtigen Neubaus auf unsere System- und Software-Kompetenz vertraut." Unmittelbar nach Übergabe des Gebäudes an die Universität werden deren Mitarbeiter im Umgang und der Programmierung der digitalen Türschilder und Monitore geschult.

Mehr Informationen finden Interessenten unter:
www.mib-terminal.de